Wie Sie ein überzeugendes Kritikgespräch vorbereiten

Die meisten Menschen gehen nicht souverän und konstruktiv mit Kritik um, sondern vermischen leicht persönliche oder emotionale Bewertungen mit fachlichen Aspekten. Solche Kritikgespräche beginnen gelegentlich mit Formulierungen wie zum Beispiel:

”Du Idiot! Du hast schon wieder… Ich habe Dir doch schon tausendmal erklärt…”

Spätestens nach dem zweiten Wort stellen viele auf diese Weise ausgeschimpften Mitarbeiter die Ohren nach innen und hören gar nicht mehr darauf, worin der eigentlich Kritikpunkt bestand. Vielleicht aber merken sie sich die Beleidigung ”Du Idiot” und denken sich, ”wer mich so beschimpft, ist selber einer!”

Es ist leicht vorstellbar, dass der so angefahrene Mitarbeiter die geäußerte Kritik inhaltlich gar nicht ernst nimmt. Er tut das mehr oder weniger ”übliche” Ausrasten des Vorgesetzten ab und geht zur Tagesordnung über. Wie Sie ein überzeugendes Kritikgespräch vorbereiten. Hier hat es hauptsächlich an der persönlichen Vorbereitung des Chefs gemangelt: Hätte er sich nur einen kurzen Augenblick hingesetzt und in Stichworten die wichtigsten Kritikpunkte aufgeschrieben, hätte das Ausschimpfen vermieden werden können.

Von entscheidender Bedeutung ist der Umstand, ob dieses Kritikgespräch in einem abgeschlossenen Raum unter vier Augen stattfindet. Wenn zwei Menschen alleine miteinander reden, ohne Zeugen und ohne Tonband, gibt es die Möglichkeit, sich offen und ohne taktische Überlegungen die Wahrheit zu sagen. Es gibt außerdem die Gelegenheit, einmal einen unfertigen Gedanken, sozusagen ”in Kladde”, zu äußern und gemeinsam darüber nachzudenken.

Diese Möglichkeiten der freieren und ungezwungeneren Kommunikation entfallen leider sofort, wenn ein oder mehrere Zeugen anwesend sind. Die beiden Gesprächspartner fallen in die Rolle von ”Akteuren”, die auf einer Art Bühne ein Theaterstück aufführen.  Sie lassen sich dabei, zumindest zum Teil, von den Gedanken leiten, ”was könnte der Zuschauer jetzt für einen Eindruck von mir haben?”.

Fast zwangsläufig wird daher unter Zeugen das Verhalten gekünstelter und unechter sein. Die beiden Akteure schlüpfen in eine gruppendynamische Rolle und lassen sich bewusst oder unbewusst von ihrer eigentlichen Gesprächsabsicht ablenken.

Die sorgfältige Vorplanung von Kritikgesprächen ist die entscheidende Voraussetzung für den Erfolg eines jeden Kritikgesprächs.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Ihr Kommentar