Vi-Mails – nachhaltige Bewerbersuche mit Kurz-Videos

„Vi-Mails sind E-Mails mit einem Bild, das die Mail-Empfänger nur anklicken – und schon läuft ein Film an, der ein Stellenangebot mittels eines Kurzfilms kommuniziert“, erläutert Personalberater Dr. Joachim von Hein aus Hannover.

Die möglichen Bewerber/-innen müssen jetzt keinen Text mehr lesen, sondern sehen einen Film, in dem die Arbeitgeber oder Personalleiter ihre Stellenausschreibungen entweder selbst vortragen – oder vortragen lassen – oder in Form eines kurzen Interviews erläutern.

„Wenn der Kurzvortrag persönlich überzeugend ist, tragen viele Menschen schon nach einmaligem Anschauen ihre E-Mail-Adresse ein, um weitere Informationen zu bekommen“, erklärt Dr. von Hein die psychologische Wirkungsweise.

Die Verkaufspsychologie ist von dem Grundsatz ausgegangen, es müssten mehrere Impulse erfolgen, um Bewerber zu einer Kurzbewerbung per E-Mail bei einem bisher unbekannten Arbeitgeber zu bewegen.

“Das geht mit dem neuen Ansatz der Video-E-Mails, kurz Vi-Mails, nun viel schneller,” erklärt der Organisationspsychologe und verweist dazu als Beispiel auf einen Kurzfilm, der unter http://www.perso-blog.de/aktuell2/ angesehen werden könne. Vi-Mails – nachhaltige Bewerbersuche mit Kurz-Videos

Länger als zwei Minuten sollte eine Vi-Mail gar nicht dauern, weil sie sonst weggeklickt werde. Und interessant und anregend müsste sie auch sein, damit das Stellenangebot tatsächlich aufgenommen wird. Außerdem müsse die Technik einwandfrei funktionieren, sonst würden die Kandidaten ungeduldig und die Vi-Mails hinterließen einen schlechten Eindruck!

“In der Kürze liegt die Würze!” lautet das Motto des Video-Marketings. Das gut getextete Drehbuch werde zur entscheidenden Erfolgsvoraussetzung, um in wenigen Worten ein Stellenangebot überzeugend rüber zu bringen – das sei die eigentliche Kunst des Video-Marketings.

Dr. Joachim von Hein und Internet-Marketer Klaus Rog bieten dafür Vi-Mails an, die mit einfachen – aber nachhaltigen Video-Botschaften die E-Mail-Empfänger überzeugten. Vorallem aus Neugier tragen viele Menschen ihre E-Mailadresse ein, um weitere Informationen zu erhalten.

So ein Kurz-Video werde relativ zügig – innerhalb eines Tages (auch mit mehreren Proben) aufgenommen und professionell ins Netz gestellt. Der Hintergrund (z. B. eine Fotografie des Unternehmens) könne jederzeit – auch nachträglich – gewechselt werden mit Fotos oder Bildern ohne Copyright-Rechte.

Deshalb ist für eine solche dauerhaft sichtbare Mitarbeiterwerbung nicht mehr, als für eine durchschnittliche Annonce zu bezahlen.

Für Nachfragen und Anregungen steht Dr. von Hein persönlich zur Verfügung.

 

You can leave a response, or trackback from your own site.

Ihr Kommentar